Beatrice Egli "Ganz egal" ist eine Kampfansage gegen Mobbing
09.04.2022 13:48

Beatrice Egli macht mit ihrem Titel "Ganz egal" eine Kampfansage gegen Body-Shaming und Mobbing

© Foto: Universal Music

Mit der Single-Auskopplung "Ganz egale" aus dem Erfolgsalbum "Alles was ich brauch" macht Beatrice Egli eine Kampfansage gegen Body-Shaming und Mobbing in der Gesellschaft. Mit ihrem Bekanntheitsgrad wünscht sich die Schweizer Sängerin, einen wichtigen Beitrag in der Gesellschaft beizusteuern. 

Beatrice Egli hat in Ihrer Karriere bereits mehr als 2 Mio. Tonträger verkauft und zählt mit über einer Millionen Follower facebook & instagram zu den beliebtesten Schlägersängerinnen des Landes. Auf ihrem aktuellen Nr. 1 Album „Alles was du brauchst“ ist die Schweizerin nicht nur direkter und klarer geworden, sondern auch stärker. So nutzt Beatrice ihre Stimme, um auch auf Missstände wie zum Beispiel Mobbing aufmerksam zu machen.

Beatrice Egli "Ganz egal" - Singleauskopplung aus dem Album "Alles was du brauchst"

Ein Lied wie „Ganz egal“ ist eine Kampfansage gegen Body-Shaming. „Jeder Mensch ist wie er ist, der eine eben etwas dicker, der andere dünner, aber das sagt doch nichts über den Charakter des Menschen aus“, sagt Beatrice. „Ich möchte jeden ermutigen, zu sich zustehen, vom Kopf bis zur Zehenspitze.“. Beatrice Egli steht für Empowerment! Ja auch female Empowerment, und so gelang der Schlagersängerin die herausragende Leistung das zu den gefährlichsten Bergen der Welt gehörende Matterhorn als Teil eines reinen Frauenteam im Sommer 2021 zu besteigen.

Mit Platz 1 der offiziellen Album Charts in Deutschland und der Schweiz erreichte kurz darauf gleich zwei weitere Gipfel.

Kommentare

Du kannst hier gernen einen Kommentar schreiben. Bitte lies dir die Netiquette und Datenschuzerklärung durch, bevor du einen Beitrag schreibst. Achte stets auf Höflichkeit gegenüber anderen Nutzern. 

Noch keine Einträge vorhanden.