20.02.2022 01:05

DSDS Torte scheint Ilse DeLange nicht zu bekommen und schießt gegen Silbereisen? Was ist mit der Jury los?

© Foto: RTL / Stefan Gregorowius 

Die DSDS-Jury wurde gleich zu Beginn der heutigen Sendung mit einer riesigen DSDS-Torte überrascht. Ilse DeLange und Toby Glad ließen sich die süße Sünde schmecken. Ilse schien etwas auf den Magen geschlagen zu sein, denn während der ganzen Sendung wurden Fehlentscheidungen getroffen, als wollte man einfach gegen die Meinung von Florian Silbereisen schießen. 

Toby Glad hielt sich dennoch etwas zurück. An diesem Abend schien der einzige Juror mit Sachverstand Florian Silbereisen zu sein. Wenn Kandidaten zu schlecht waren und Silbereisen sagte: "Sorry, das wird nichts. Von mir hast du ein klares Nein", dann waren Ilse de Lang und Toby Glad sichtlich begeistert und gaben den Kandidaten ein klares "Ja". 

Musik ist bekanntlich Geschmackssache, aber die Juroren müssen objektiv und fachmännisch die Leistungen der Kandidaten beurteilen. Bis auf zwei Sänger und eine Sängerin waren alle Teilnehmer schlecht bis mittelmäßig. Dabei fing "Deutschland sucht den Superstar" so gut an. Die ersten Sendungen waren vielseitig und bunt gemischt. Es herrschte ein Gleichgewicht zwischen guten und schlechten Sängern und die Meinungen der Juroren waren harmonisch und einstimmig. Auch in der 7. Casting-Runde wurde die große Genre-Bandbreite von Rap über Rock-Klassikern, bis hin zu Singer-Songwriter-Evergreens präsentiert. Dabei stachen die Teilnehmer Barto Michalek, Tina Umbricht und Manuel Béla Schnocks-Soti besonders hervor. Aber wer darf über den Einzug in den Recall jubeln und am Ende sogar eines der begehrten Tickets für den Auslands-Recall ergattern? 

Naturtalent Maneul wird nicht ins Auslands-Recall gelassen

© Foto: RTL / Stefan Gregorowius. Manuel Béla Schnocks-Soti aus Neuss singt "Let It Go” von James Bay.

Er war wohl die größte Überraschung am Abend. Der introvertierte Manuel leitet gemeinsam mit seinem Ehemann ein Interieur Design-Geschäft. Das Besondere an ihrer Beziehung: Manuels Mann ist fast dreimal so alt wie er. "Man sucht sich nicht aus, in wen man sich verliebt", stellt Manuel glücklich fest. Früher hat er über 100 kg gewogen, die er sich aber durch intensives Parcours-Training abtrainiert hat. Kaum eine Parkbank ist vor ihm sicher, wo er mal eben einen Salto ausprobiert. Vor ein paar Jahren litt Manuel außerdem an Sozialphobie. Sein Casting bei DSDS soll ein weiterer Schritt nach vorne sein, um sein Selbstbewusstsein und seinen Mut in der Öffentlichkeit zu stärken. Manuel zeigt sich besonders mutig: Noch nie zuvor hat er ein Mikrofon benutzt. Sein Mann sagte: "Er singt nur im Schlafzimmer, in der Küche oder im Bad." Als Manuel anfing zu singen, hätte wohl niemand gedacht, dass er so eine markante und gefühlvolle Stimme hat. Florian Silbereisen war zu Recht von seinem Talent begeistert. Unverständlich war dabei die Reaktion von Ilse DeLange, die genau das Gegenteil behauptete und beobachtete die Reaktion von Silbereisen. Toby Glad war etwas zurückhaltender, zeigte sich aber nicht gänzlich begeistert. Es reichte aber noch für ein zweites Ja und Manuel durfte sich den Recall-Zettel abholen. 

Auch seine Performance beim Recall war bemerkenswert gut und fachmännisch beurteilt, hätte man Manuel ins Auslands-Recall schicken müssen. Die Jury entschied sich aber nur für zwei Kandidaten: Barto Michalek und Tina Umbricht. Beide glänzten ebenso mit ihrem Gesang. Manuel Béla Schnocks-Soti ist aber ein Naturtalent, der nie ein Mikrofon in der Hand hatte. Laut der Meinung unserer Musikredaktion hat Manuel eine besonderes schöne Stimmklangfarbe mit Wiedererkennungswert. - Authentisch und echt! Wenn man seine Stimme hört, glaubt man ihm jedes Wort. Dieter Bohlen hätte vielleicht gesagt: "Deine CDs würde ich zu eintausend Prozent kaufen." 

Bartlomiej "Barto" Michalek (24) aus Wernau war bester Sänger des Abends

© Foto: RTL / Stefan Gregorowius.

Barto performte den Song "House of the Rising Sun" von The Animals und zog alle in den Bann. "Du bist ein Künstler! Mehr muss man dazu nicht sagen", kommentierte Silbereisen den Auftritt. Hier waren die drei Juroren endlich wieder einer Meinung. Barto ist gebürtiger Pole, der aktuell in Baden-Württemberg lebt und sogar ein wenig schwäbeln kann. Schon in jungen Jahren sammelte er in seiner polnischen Heimat ein wenig Bühnenerfahrung, als er an einem kleinen Theater engagiert war. Neben der Musik gehören Eiskunstlaufen und Nähen zu seinen Hobbies. Barto hat viele seiner Klamotten selbst hergestellt und legt großen Wert auf Nachhaltigkeit. "Ich glaube, dass Musik und Texte dafür da sind, Geschichten zu erzählen und die Welt zu verändern”, ist die musikalische Philosophie von Barto, die er auch der DSDS-Jury präsentierte. Fraglos hat Barto das Auslands-Ticket verdient. 

Tina Umbricht (23) aus Gränichen in der Schweiz hat schon 2015 bei DSDS und 2020 bei "The Voice of Switzerland” teilgenommen. Die junge Schweizerin weiß also, was es heißt, vor einer prominenten Jury bestehen zu müssen und will nun einen neuen Versuch starten. "Ich finde, meine Veränderung muss man gesehen haben”, macht die quirlige 23-jährige Appetit auf ihren Auftritt. Früher arbeitete sie als Radiohost in einer Morningshow und hat schon morgens um 4 Uhr gute Laune. Als begeisterte Gamerin ist sie außerdem auf verschiedenen Spiele-Plattformen unterwegs. Neben der Musik spielt Style in Tinas Leben eine große Rolle: Gerne kleidet sie sich in Baggy Clothes und trägt ausgefallenes Make-up.
Sie sang im Jurycasting den Song "These Words" von Natascha Bedingfield und holte sich auch das Ticket für das Auslands-Recall absolut verdient. 

Eigentlich hätte an dem Abend eindeutig Manuel als Dritter das Auslands-Ticket bekommen müssen. Sein Potenzial war außergewöhnlich und bleibt nun verkannt. 

Kommentare

Du kannst hier gernen einen Kommentar schreiben. Bitte lies dir die Netiquette und Datenschuzerklärung durch, bevor du einen Beitrag schreibst. Achte stets auf Höflichkeit gegenüber anderen Nutzern. 

Verena Koch
20.03.2022 12:28

Ich verstehe überhaupt nicht, dass die Barto weitergelassen haben. Bei seinem singen kommt so eine negative Energie rüber. Und gestern beim Recall in Italien hat man es gesehen. Kein Team-Player, haut seine Gruppe in die Pfanne. Da kommt noch viel Ärger. Auch die eine mit der Goldenen CD von Tony. Ich habe von anfang an gesagt, dass mega probs machen wird. Und so war es auch gestern. Ich hätte der die goldene CD nicht gegeben. Tony hat keine Ahnung. Profis hätten das sofort gemerkt. Die wird nie erfolgreich und der Barto ebenso wenig.