menu Home chevron_right
Musik

Wir kaufen die Singles und Alben in der Corona Krise

deineschlagerwelt | 23. März 2020

Geschäftsführer Mirco Clapier von SW1.BAYERN macht eine klare Ansage: „Wir kaufen die Musik via Amazon als mp3-Download in der Corona-Krise, damit die Künstler auch davon etwas haben.

In der Regel holen wir uns die Bemusterungen über MPN. Das werden wir auch weiterhin machen. Aber zusätzlich kaufen wir die ausgewählten Titel über Amazon. Somit steuern wir einen wesentlichen Beitrag dazu bei. Alleine heute haben wir 6 Alben und 7 Singles gekauft. Auch die verlosten Alben werden von uns offiziell über Amazon gekauft und an die Gewinner verschickt. Mirco Clapier berichtet weiter: „Wenn das jeder Radiosender in Deutschland, Österreich und der Schweiz machen würde, dann käme für die Künstler eine menge Geld zusammen. Alleine von den Tantiemen kann diese Krise nicht aufgefangen werden. Daher kann ich nur einen Apell an alle Radiosender schicken: Kauft wenigstens die Musik, die ihr spielt!“

Durch die Streaming-Portalen sind die Einnahmen für Künstler so und so in den Keller gefallen. Während man damals 250.000 CDs verkauft hatte, werden diese heute zu 99% gestreamt und ein Künstler verdient damit gerade mal 170,00 Euro. Mirco Clapier mahnt alle Fans an: „Es sollte allen bewusst sein, dass ein Künstler, der eine Single rausbringt, die Produktionskosten von rund 1.500 Euro selbst zu tragen hat. Hinzu kommen Bemusterungskosten in Höhe von rund 500,00 Euro. Vielleicht versteht jetzt der eine oder andere Fan, dass seine Künstler nur draufzahlen. Dann muss man heutzutage ein Musikvideo drehen lassen. Ein professionell produziertes Musikvideo kostet zwischen 1.500-3.000 Euro. In der Summe liegen wir jetzt bei rund 5.000,00 Euro für eine Single; dabei sind Remix-Versionen ausgeklammert.“

Wenn man jetzt 5.000,00 Euro – 170,00 Euro Streamingeinnahmen rechnet, haben wir ein Minus von 4.830,00 Euro. Wie viele Auftritte ein Künstler machen muss, damit er kostendeckend arbeitet, darüber müssen wir jetzt nicht mehr sprechen.

„Auch die Fans kann man nur darum bitten, die Singles oder Alben wenigstens als MP3-Download zu kaufen. Das macht nämlich inzwischen fast keiner mehr. Über monatliche 50.000 Hörer kann sich kein Künstler ein Brötchen kaufen. Wenn aber 50.000 Hörer wenigstens für 99 Cent einen Titel kaufen würden, dann könnten Musiker mit der Musik leben. Auch große Stars müssen immer mehr selbst bezahlen. Wer nicht die goldenen Jahre der Schallplatten und CD’s miterlebt hat, der ist eine arme Sau! Punkt, aus, fertig!“ so Mirco Clapier.

 

 

Geschrieben von deineschlagerwelt

Kommentare

Der Beitrag hat aktuell 1 Kommentar.

Hinterlass einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.





MUSIKWUNSCH





SchlagerBoulevard






Bitte lese und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

  • cover play_circle_filled

    SW1.BAYERN
    Deine SchlagerWelt

  • cover play_circle_filled

    01. Wir beide ( Radio Mix)
    Uta Bresan

    1,49
  • cover play_circle_filled

    01. A Cowgirl bleibt a Cowgirl
    Nicki

    1,29
  • cover play_circle_filled

    Interview mit John Kelly
    Mit Sven Weikam

play_arrow skip_previous skip_next volume_down
playlist_play