Giovanni Zarrella - Das neue Album "Ciao!"
29.03.2021 17:37

Giovanni Zarrella singt auf seinem neuen Album "Ciao!" fünfzehn brandneue deutsche Hits auf Italienisch

© Foto: Oliver Forstner

"La vita è bella!" - Ist ein Synonym für Giovanni Zarrella, der internationale und deutsche Hits mit italienischem Charme neu aufleben lässt. Einzigartig und unausgiebig in seiner Interpretation bringt der Publikumsliebling alles mit, was ein Star braucht. So erzählt der ehemalige Bro'Sis-Sänger deutsche Schlagergeschichten ganz neu, verpackt im modernen Popschlager-Italo-Style, die mit seinem italienischem Charme nicht besser glänzen könnten. 

Im Sommer 2019 präsentierte Giovanni Zarrella sein gefeiertes "La vita è bella"-Debütalbum und zählt heute zu den größten Stars der aktuellen Popschlager-Landschaft: Direkt Platz 2 in Deutschland und danach 15 Monate lang nonstop in den Top-100 vertreten. Dabei erntete der charmante Sänger jede Menge Edelmetall-Auszeichnungen. Den wohl größten Ritterschlag bekommt Zarrella mit seiner eigenen ZDF-Samstagabendshow. Mit seinem zweiten Studio-Album "Ciao!" läutet der musikalische Allrounder das zweite Kapitel seiner höchst erfolgreichen Karriere ein. Aus was dürfen sich die großen Schlagerfans freuen? - Das neue Album "Ciao!", auf dem Giovanni Zarrella weitere große deutsche Hits gekonnt ins Italienische überführt, erscheint am 9. April bei "221 Music". Als erste Single-Auskopplung erschien bereits der gleichnamige Titel "Ciao!". Der Original-Song ist unter dem Titel "Live is Live" weltbekannt; eher ein Opus der Achtzigerjahre.


Eines ist jedoch anders und unterscheidet sich vom Debüt-Album. Giovanni Zarrella taucht tief in die jüngere deutsche Musikgeschichte ein und überträgt ausgewählte Pop- und Schlager-Hits in die Sprache seines Elternhauses. Der Neustart für 2021 ist somit gesetzt und Giovannis Klangbild wird noch elektrisierender, ansteckender und authentischer sein, als je zuvor. Das Album "Ciao!" verkörpert 100% Giovanni Zarrella und wird als Standard-Edition, sowie als limitierte Fanbox mit vielen Überraschungen erhältlich sein.

Wer den Italo-Schlager-Sänger kennt, der weiß, dass es ihm um sommerliche, tanzbare und nach Zuversicht klingende Songs geht. Das Giovanni Zarrella singen kann, das muss er nach Bro'Sis nicht mehr beweisen. Vielmehr besitzt er ein Talent, dass man nicht nachahmen kann. Wie viele Künstler hatten sich bislang an erfolgreiche Hits verbrannt?! Wenn es einer schafft, Welthits neu zu definieren und mit seiner eigenen Note zu interpretieren, dann Giovanni Zarrella. Man könnte meinen, dass es sich bei seinen Cover-Songs schon immer um einen Exportschlager aus Italien gehandelt hat.

Mindestens so ergreifend wie das Original von Sarah Connor klingt „Sei Bella Tu“, Giovannis italienische Interpretation von „Wie schön du bist“. Spätestens beim ersten Refrain ist Gänsehaut vorprogrammiert. Gerade dieser Song sei für ihn persönlich ein extrem wichtiger Titel, so der Sänger. Sarah Connor ist schließlich eine sehr gute alte Freundin, die er schon seit den ersten Bro’Sis-Erfolgen kennt und bis heute den Kontakt hält.


Dass auch Pietro Lombardi wieder dabei sein muss, stand für den 42-Jährigen nach dem gemeinsamen Hit „Senza Te“ sofort fest: „Pietro ist wie ein kleiner Bruder für mich“, sagt der Sänger. Dieses Mal überführen sie Nenas Erfolgs-Hit „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“ mit verspielten Gitarren und mediterranem Flair in sehr viel sonnigere, sorglosere Gefilde. „Wir wollten auf jeden Fall einen Nachfolger machen zu „Senza Te“, und dieser Titel passt einfach wahnsinnig gut!“ Schließlich zählt auch der Song „Basta! Basta!“ zu den absoluten Highlights des neuen „CIAO!“-Albums, mit dem Giovanni Zarrella den Erfolgshit "Ich will immer wieder dieses Fieber spür'n" von Helene Fischer in einen zeitgenössischen Italo-Dancehit verwandelt.


Insgesamt vereint das Album „CIAO!“ zwölf brandneue Coverversionen. Dabei knöpft sich der Sänger alles vor: Von „Verlieben, verloren, vergessen, verzeih’n“ („Bellissimo“) über „Er gehört zu mir“ („Lei È Solo Mia“) und „Hinterm Horizont“ („Dietro L’Orizzonte“), bis hin zu „Tränen lügen nicht“ („Le Rose Blu). Abgerundet wird das neueste, extrem facettenreiche Hitpaket mit einem zweiten Duett: „Das ist eine Riesenehre“, sagt Giovanni über das mit Howard Carpendale eingesungene „Ruf mich an“ – in dem Fall hatte tatsächlich der südafrikanische Superstar angerufen.

Außerdem haben Christian Geller und Giovanni Zarrella die Energie im Studio genutzt und mit „Hallelujah, Hallelujah“, „Amore“ und „Forza Ragazzi“ drei weitere Originalkompositionen aufgenommen, die eine weitere Facette seines Albums darstellen.

Jetzt kaufen: https://amzn.to/3sLt14V

Pünktlich zum Frühjahrsbeginn erscheint „CIAO!“ nicht nur digital, als CD und Doppel-LP, sondern obendrein auch als limitierte Fanbox. Letztere vereint neben dem Originalalbum (1CD) und einer Bonus-CD („Die Italo-Hitparty“ mit einem halben Dutzend weiterer Exklusivtitel) auch eine ganze Reihe von Fan-Specials – u.a. eine signierte Autogrammkarte, ein Schlüsselband sowie einen Pizzaschneider mit Schriftzug, sowie ein kulinarisches Highlight: das persönliche Pizzarezept „Casa Zarrella“ – ein Muss, und zwar nicht nur für Kulinarik-Fans.

Schon in jungen Jahren widmete sich Giovanni Zarrella dem Klavier und nahm als Teenager auch Gesangsunterricht. Sein Antrieb war derselbe Traum, den schon sein Vater gehabt hatte: Als Musiker auf den größten Bühnen zu stehen, die Menschen mit Liedern zu begeistern, sie zumindest für den Moment dem Alltag zu entreißen. Zarrella Jr. verwirklichte diesen Traum bekanntermaßen schon ab Ende 2001 – mit der Gruppe Bro’Sis. Bis 2006 sollte die Band über vier Millionen Tonträger verkaufen; dazu gab’s jede Menge Gold- und Platinauszeichnungen und reihenweise Awards.

Mit dem Rückenwind dieser Erfolge ins neue Jahrtausend gestartet, hat der seit 2005 mit Jana Ina Verheiratete in den letzten fünfzehn Jahren auch in vielen anderen Bereichen geglänzt: als Moderator, Gast-Schauspieler, Synchronsprecher, Tänzer und Fußballer. Doch er kehrte in regelmäßigen Abständen zur Musik zurück und verzeichnete auch als Solomusiker schon etliche Erfolge: Angefangen bei der Top-10-Single „Wundervoll“ (2008) über „I Can’t Dance Alone“ feat. Ross Antony, bis hin zu der packenden Rat-Pack-Interpretation „Only Man In The World“ (mit dem Trio Vintage Vegas). Im Sommer 2019 begann schließlich mit seinem Popschlager-Solodebüt eine der größten Erfolgsgeschichtenund wird garantiert nicht mit dem neuen Studio-Album "Ciao!" enden. 

Weitere News

Jan-Marten Block gewinnt mit seinem Hit "Never Not Try" das DSDS-Finale und ist Superstar 2021

© Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Die 18. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" war eine Talfahrt der Gefühle. So viele Tränen, Intrigen und Streitigkeiten gab es noch nie in der DSDS-Geschichte. Bereits im Recall standen für Musikprofis die vier Finalisten fest. Nicht ohne Grund wurden alle Mottoshows aus dem RTL-Programm gestrichen: So stark die 4 Finalisten auch waren, die als Giganten beim Olymp hätten antreten können, so schlecht war die breite Masse der diesjährigen DSDS-Teilnehmer. Am gestrigen Abend durfte somit ganz Deutschland aufatmen. Der beste Final-Song - Never Not Try - hat gewonnen und Jan-Marten Block ist der verdiente Superstar 2021. 

Weiterlesen »

DSDS an der Spitze der Einschaltquoten - Ein starkes Halbfinale mit dem Show-Giganten Thomas Gottschalk

© Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Die RTL-Talentshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) hat sich wiedergefunden: Tagessieg und Staffel-Bestwert der Einschaltquoten. Das Ergebnis zeigt, dass RTL mit dem Show-Giganten Thomas Gottschalk die gold-richtige Entscheidung getroffen hat. Bereits der Auftakt um 20:15 glänzte mit der Anmoderation vom langjährigen "Wetten, dass..?" - Moderator. Wenn Thomas Gottschalk eines kann, dann moderieren und Millionen Zuschauer in den Bann ziehen. "Giganten Fallen und stehen wieder auf [...]", kommentierte der Showmaster das plötzliche Ausscheiden des Pop-Titan Dieter Bohlen bei DSDS.

Weiterlesen »

Die Freude auf den Einzug in die RTL-Liveshows sorgte für nasse Momente im Pool der DSDS-Villa

© Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius. (V. l.) Karl Jeroboan, Pia-Sophie Remmel, Kevin Jenewein, Daniel "Ludi" Ludwig, Michelle Patz, Jan Böckmann und Jan-Marten Block. Vorne Starian Dwayne McCoy (l.) und Daniele Puccia

Wochen lang kämpften die DSDS-Anwärter im Recall um den Einzug in die DSDS-Liveshows, die in diesem Jahr im Gebläsehallenkomplex des Landschaftsparks in Duisburg stattfinden. Die neun Kandidaten stehen seit Samstag fest. Die gewohnten Mottoshows finden in diesem Jahr nicht statt. die Live-Shows wurden auf 2 Sendungen gekürzt. 

Weiterlesen »

Maite Kellys Album "Hello!" ist eine Hommage an die Schlagerkultur mit Hit-Garantie

© Foto: Maite Kelly "Hello" / Universal Music

Mit ihrer aktuellen Single „Einfach Hello“ hat Maite Kelly Anfang des noch jungen Jahres einen Schlager-Hit auf die Reise geschickt, der bei Fans und Experten gleichermaßen eingeschlagert hat. Mit diesem Song untermauert sie ihr untrügliches Gespür für Songs mit Hingabe, Hymne und Hit-Garantie – gepaart mit der wohltuenden Leichtigkeit einer Vollblut-Musikerin.

Weiterlesen »

Sarah Lombardi ist mit ihrer neun Single "Ich" so offen und erhlich wie nie zuvor

© Foto: Joshua A. Hoffmann

Das in Sarah Lombardi so viel steckt, zeigt sie uns mit ihrer neuen Single "Ich". Die Pop-Prinzessin ist damit so offen und ehrlich wie nie zuvor. So zieht ihre Seele nackt aus und verkörpert die Menschlichkeit, die einfach Fehler macht. Eine Message mit einer persönlichen Note, die uns zeigt, dass wir dank unserer Fehler menschlich sind.

Weiterlesen »

Geht das DSDS-Gruselkabinett am Samstag in die Verlängerung oder samt Titanic unter?

© Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Die RTL-Talentschmiede "Deutschland sucht den Superstar", oder Kurzform DSDS, sendet am kommenden Samstag die 6. Casting-Show. Mit dem Versprechen, großartige Stimmen, interessante Charakteren und spannende Geschichten mit einem Juror auf Abwegen zu präsentieren, fallen die diesjährigen Talente wohl eher schmächtig als mächtig aus. Die Castings dominieren zu 85% aus schlechten Sängern/innen, geschmacklosen Charakteren und anzüglichen Performances, dass selbst Jurorin und Mutter Maite Kelly bei Nikita Hans nicht hinschauen kann. Wenn man bedenkt, dass Kinder die Sendung gucken, mögen manche Ausstrahlungen fraglich erscheinen.

Weiterlesen »