Plagiat? Mega-Hit "Cinderella" von Pietro Lombardi - RTL Guten Morgen Deutschland
06.04.2021 13:06

Hit "Cinderella" ein Plagiat? - Pietro Lombardi wird in der RTL Sendung "Guten Morgen Deutschland" verlegen

© Foto: RTL

Pietro Lombardi war mit seinem besten Freund Giovanni Zarrella zu Gast in der RTL-Sendung "Guten Morgen Deutschland". Der Morgen war alles andere als "gut", als Pietro Lombardi vom RTL-Moderator Wolfram Kons in die Enge getrieben wird. Ist sein Mega-Hit "Cinderella" vom ihm selbst geschrieben oder schlichtweg geklaut? Schwere Anschuldigungen, die mit einer alten Song-Aufnahme aus dem Jahr 1994 bekräftigt werden sollte. Dabei handelte es sich um den Original-Titel "Estrella" der spanischen Band "Los Estafadores". 

"Alter, sehr unangenehm. Sind wir gerade live?" zeigen einen fassungslosen Pietro Lombardi im Fernsehen. Eigentlich sollte es eine lockere Talkrunde werden, in der sein Musik-Kollege und bester Freund Giovanni Zarrella sein brandneues Album "Ciao!" vorstellt. "Pietro, wir hatten bekannt gemacht, dass du unser Studiogast sein wirst. Darauf hin wurde uns ein Video aus Spanien zugeschickt. Es ist aber keine gute Qualität [...]", lässt die Neugiert ins unermessliche steigen. Film ab! Zu sehen und zu hören war der Mega-Hit "Cinderella" von Pietro Lombardi. Nur auf Spanisch mit dem Titel "Estrella" von 1994. Handelt es sich hier um ein Plagiat? Pietro war sichtlich sprachlos und wusste nicht, wo ihm der Kopf steht. Moderator Wolfram Kons wollte den Plagiats-Vorwurf klären und schaltet den Urheber des Songs "Estrella" - Victor Valdéz - ins Studio.

Plagiats-Vorwurf mit Cinderella von Pietro Lombardi
Valdéz fragte Pietro Lombardi am Telefon: "Was hast du gedacht? Warum klaust du meinen Song?" Lombardi konnte sichtlich nicht damit umgehen. Der Spanier wollte dafür etwas Geld haben: "10.000 oder 20.000 Euro. Das ist mir egal." Seine Reaktion: "Sollst du haben. Wenn ich geklaut habe, dann tut es mir leid. Du bekommst dann auch die goldene Platte."

Die spanische Band "Los Estafadores" mit Frondsänger Victor Valdéz soll "Estrella" schon mitte der 90er-Jahre veröffentlicht haben. Pietro Lombardi war zu der Zeit erst 5 Jahre alt. Hat er den Spanischen Hit geklaut? "Ich wüsste das, weil wir sehr eng befreundet sind. Wenn es so wäre, wäre es enttäuschend", beschwichtigt Giovanni Zarrella das Kreuzverhör. Nach und nach wird Pietro Lombardi immer verzweifelter bis plötzlich niemand geringeres als Chris Tall in die Sendung kommt und den Plagiats-Vorwurf aus dem Weg räumt. Der Comedian steckt selbst hinter dem Prank und wollte sich damit an Pietro rechen. Was für eine Rache, die überzeugend und echt wirkte. Chris Tall hat den spanischen Sänger selbst im Musikvideo und am Telefon gespielt.

Natürlich hat Pietro Lombardi den Titel nicht geklaut. Der Plagiats-Vorwurf war ein Scherz. Erleichterung bei Pietro Lombardi. Nur Giovanni Zarrella war gefasst, denn er wusste über die Aktion des Comedian Bescheid. Chris' Rache ist also geglückt. "Mein Herz ist stehen geblieben [...] Ich habe keine Worte gefunden", sagt Lombardi mit einer unfassbaren Erleichterung. Wie Chris Tall die ganze Aktion eingefädelt und hinter den Kulissen von "Guten Morgen Deutschland" gesteuert hat, gibt es am kommenden Freitag ab 23:15 Uhr bei "Darf er das? LIVE - Die Chris Tall Show" zu sehen. 

Weitere News

"Karriere-Aus", "Maite unter Tränen", "Besoffen auf Instagram", "Schlecht geschauspielert" - Die absichtlichen Lügenmärchen der Boulevard-Presse über Maite Kelly

© Foto: Maite Kelly / Album-Cover "Hello!" 

Personen des öffentlichen Lebens, so wie Maite Kelly, haben es oftmals nicht leicht. Um ihre Person haben zahlreiche Boulevard-Medien versucht, mit Lügengeschichten Klicks zu erhaschen. Schlagzeilen wie "Maite Kelly: Tränenreiches Posting auf Instagram", "DSDS-Jurorin Maite Kelly betrunken auf Instagram? Fans machen sich Sorgen" oder "Maite Kelly: Trauriges Karriere-Aus! Sie macht es offiziell!" sind an Frechheit nicht mehr zu überbieten. Die Unwahrheiten gehen soweit, dass sogar Medien wie Gala, inTouch oder Extra Tipp Maite Kellys Worte aus dem Instagram Posting vom 9 Januar 2021 vollkommen verdrehen und frei Erfundenes dazudichten. Das Streuen der Lügen findet auch seinen Anklag auf YouTube, untermauert mit billigen Computerstimmen (Text-to-Speech). 

Weiterlesen »