DSDS Finale 2021 - Gewinner Jan-Marten Block - Song Never Not Try
04.04.2021 20:49

Jan-Marten Block gewinnt mit seinem Hit "Never Not Try" das DSDS-Finale und ist Superstar 2021

© Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Die 18. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" war eine Talfahrt der Gefühle. So viele Tränen, Intrigen und Streitigkeiten gab es noch nie in der DSDS-Geschichte. Bereits im Recall standen für Musikprofis die vier Finalisten fest. Nicht ohne Grund wurden alle Mottoshows aus dem RTL-Programm gestrichen: So stark die 4 Finalisten auch waren, die als Giganten beim Olymp hätten antreten können, so schlecht war die breite Masse der diesjährigen DSDS-Teilnehmer. Am gestrigen Abend durfte somit ganz Deutschland aufatmen. Der beste Final-Song - Never Not Try - hat gewonnen und Jan-Marten Block ist der verdiente Superstar 2021. 

Es sollte eine aufregende und spannende 18. DSDS-Staffel werden. Die Casting-Runden begannen exklusiv auf einem Schiff. Schon machte RTL Schlagzeilen mit Ex-Juror Michael Wendler. Es wurde geschnitten und retuschiert - komme was wolle. DSDS-Kandidaten, die einen Song von Michael Wendler sangen, wurden auf deren Kosten tonlos im TV gezeigt. Hätte sich RTL noch mehr blamieren können? - Ja! Spätestens nach dem Auftritt des DSDS-Kandidaten Shada Ali war das Kind in den Brunnen gefallen. "Gröööööööl - Kräääääächtz - Auuuhuuuuu", waren nicht definierbare Schreie eines Neandertalers aus der Steinzeit. Das nennt man heut nicht singen, sondern Kunst. Zumindest war das die Definition von Dieter Bohlen, Maite Kelly und Mike Singer, die Shada Runde um Runde weiter ließen, während gute Sänger ausscheiden mussten. Auch das stetige Weiterkommen der Teilnehmer "Steve Maco" und "Ariana Grande" warfen viel Fragen auf: Warum kommen die schlechtesten Kandidaten aller Zeiten ins Recall?

In diesem Jahr gab es nur zwei gekürzte Live-Shows mit 9 Kandidaten. Nach dem Ausscheiden von Michael Wendler, musste nun auch Dieter Bohlen das Feld räumen. Die zwei Live-Shows fanden ohne den Chef-Juror statt. Mitte März wollten sich RTL und Dieter Bohlen für die Vertragsverlängerung zusammensetzen - das dachte zumindest der Pop-Titan. Stattdessen wurde ihm die Kündigung aufgetischt. Kurze Zeit später meldete sich Dieter Bohlen offiziell krank. Als ehrwürdigen Ersatz holte RTL den Showmaster Thomas Gottschalk in die Jury. "Ein Titan lässt den anderen Titan nicht hängen", kommentierte Gottschalk sein plötzliches Auftreten in der DSDS-Jury.

Jan-Marten Block - DSDS Gewinner - Superstar 2021© Foto: TVNOW / Stefan Gregorowi. Jan-Marten Block ist Superstar 2021.

Im Halbfinale mussten 4 Teilnehmer ausscheiden. Somit standen sich am vergangenen Samstag vier Gesangs-Titanen im großen DSDS-Finale gegenüber und sangen um den begehrten Titel "Superstar 2021". Die Finalisten Karl Jeroboan, Sport- und Gesundheitstrainer aus Düren, Jan-Marten Block, Azubi aus Süderlügum, Starian McCoy, Werkskurier aus Uhingen und Kevin Jenewein, gelernter Zimmermann und Musiker aus Sulzbach gaben noch einmal ihr Bestes, um die Zuschauer von ihrem Können zu überzeugen. Die Kandidaten wurden von ihrer Familie im Sendestudio live überrascht und unterstützt. Für Jan-Marten Block war seine Freundin Yasmin dabei. Neben seinem Siegertitel "Never Not Try" sang er erstmals den Song "Bruises" von Lewsi Capaldi und mit „Human“ (Rag’n’Bone Man) sein persönliches Staffel-Highlight. Schon nach seinem ersten Auftritt war Thomas Gottschalk sicher, „Man wir dich nicht vergessen. Du bist der lebende Sympathiebolzen. Und du hast so viele Möglichkeiten!“ Am Ende des Abends entschieden aber alleine die Zuschauer: Mit 33,38 Prozent aller Zuschauerstimmen wählten sie Jan-Marten Block zum diesjährigen DSDS-Sieger.

Alle vier Finalisten sind großartige Sänger und schreiben DSDS-Geschichte. In keiner Finalshow (18 Jahren) waren so starke Sänger vertreten. Auch die anderen drei Finalisten durften sich über ihr eigenes Release freuen. Bereits am Freitag waren die Final-Songs der Teilnehmer auf allen Download- und Streamingportalen erhältlich.

Die 19. DSDS-Staffel wird mit einer ganz neuen Jury auftreten. Laut RTL soll die nächste Staffel neu, frischer und besser werden. Viele DSDS-Fans können sich eine Staffel ohne den Pop-Titan Dieter Bohlen nicht vorstellen. Auf Facebook und Instagram hagelt es Kritik. Bohlen selbst hält sich mit einem Statement zurück. "Wenn sich eine Tür schließt, dann öffnen sich viele neue Türen", so sein Kommentar auf Instagram. Die diesjährigen Final-Songs wurden erstmals nicht vom Pop-Titan produziert. Dieter Bohlen war nicht nur Chef-Juror, sondern auch Produzent. Das mag für den einen oder anderen avisierten Produzenten oftmals ein Dorn im Auge gewesen sein. Ob das neue Produzenten-Team an die Erfolge anknüpfen kann, das wird sich zeigen.

Ramon Roselly, der die 17. DSDS-Staffel gewann, war im Finale der Überbringer des Sieger-Pokals. Allerdings hatte Ramon gemischte Gefühle gehabt und sagte im Fernsehen: "Eigentlich sollte hier heute Abend Dieter Bohlen sitzen. Wie sehr hätte ich mir das gewünscht." Er war sichtlich sauer und ignorierte bei der Begrüßung Thomas Gottschalk.

Die Zuschauerstimmen sprachen die gleiche Sprache, die wir bereits im Artikel "DSDS an der Spitze der Einschaltquoten - Ein starkes Halbfinale mit dem Show-Giganten Thomas Gottschalk" verlauten ließen: "Es könnte ein spannendes Rennen zwischen Karl Jeroboan und Jan-Merten Block kommen." Letztendlich entscheid auch der Final-Song "Never Not Try", der am Abend in gold glänzte. Thomas Gottschalk sagte zu Jan-Marten: "Ich arbeite beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk als Moderator. Ich höre sofort, wenn ein Song ein Hit ist. Deiner ist ein Hit und ich werde ihn rauf und runter spielen." Das war das letzte Wort des Showmaster-Titans und das Ende der 18. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar". 

Weitere Veröffentlichungen

Schlager mit französischen Wurzeln und ganz viel Charme: "Leben & l'amour" von Romy Kirsch

© Foto: René Grodde

Eine umwerfende Stimme, ganz viel Savoir-vivre und immer wieder dieses Herzklopfen: Auf ihrem Debütalbum „Leben & l’amour“ entführt die elsässische Newcomerin Romy Kirsch mit ihren Songs in typisch französische Szenerien, Orte der Liebe, ans Meer, ins Reich der großen Gefühle. Ein bezaubernder Akzent, perfekt auf sie zugeschnittene, extrem facettenreiche Produktionen und Geschichten, die aus ihrer Welt erzählen – alles sehr Französisch, unwiderstehlich und vor allem mitten aus dem Herzen.

Weiterlesen »

Auf dem neuen Studio-Album "So weit" zeigt sich Peter Maffay, wie man ihn nie zuvor gehört hat

© Foto: Andreas Ortner

Die Pandemie machte die Vorgaben. Die Band stand im Lockdown. „Do it yourself“ - das scheint sich daraufhin Peter Maffay gesagt zu haben, als er sich entschied, unter Pandemie-Bedingungen Musik zu schreiben und zu produzieren. Das Ergebnis heißt „So weit“ wurde heute veröffentlicht und ist ein Studioalbum wie man es von ihm bisher nicht kannte. Niemals zuvor komponierte Peter Maffay alle Songs eines Albums selbst, nie spielte er die Titel mit nur einem weiteren Musiker ein, nämlich mit dem niederländischen Multiinstrumentalisten J.B Meiers. So reduziert die Machart des neuen Albums ist, so reich, so autobiographisch ist seine musikalische und inhaltliche Kraft.

Weiterlesen »

Mit der neuen Single "In the Ghetto" stimmt Roland Kaiser sein neues Album "Weihnachtszeit" an

© Foto: Paul Schirnhofer

Weihnachten: Das Fest der Familie und der Freunde, des Beisammenseins und der Besinnlichkeit. Die Zeit, wenn alles so langsam zur Ruhe kommt, um das Jahr harmonisch und friedlich ausklingen zu lassen. Auf seinem neuen Album interpretiert Roland Kaiser die schönsten deutschen und internationalen Weihnachtslieder auf eine nie gehörte Weise: Mit seinem abwechslungsreichen Mix aus feierlichen Klassikern, stimmungsvollem Christmas-Pop und lässig-elegantem Big Band-Swing verwandelt der Sänger und Songwriter die schönsten Wochen des Jahres in eine unvergessliche Zeit. Roland Kaiser, wie man ihn noch nie zuvor erlebt hat!

Weiterlesen »

Jungstar Julian Reim kündigt mit neuer Single "Fühlen wir uns gut an" sein Debütalbum an

© Foto: Mumpi

Es gibt diese magischen Momente im Leben, wenn dieses ganz besondere Knistern zwischen zwei Menschen in der Luft liegt und die Schmetterlinge im Bauch komplett verrücktspielen. Irgendwie unbeschreibliche Augenblicke, die sich einfach nur wahnsinnig schön anfühlen und die am liebsten nie enden sollten. Mit „Fühlen Wir Uns Gut An“ legt Julian Reim einen - im wahrsten Sinne - elektrisierenden, Feelgood-Ohrwurm vor, mit dem er gleichzeitig den Release seines ungeduldig erwarteten Debütalbums ankündigt!

Weiterlesen »

Eric Philippi, der "James Dean" der Schlagerwelt, startet mit seinem Debütalbum "Schockverliebt" durch

© Foto: Heimat2050

Der Senkrechtstarter Eric Philippi veröffentlichte jüngst sein Debütalbum „Schockverliebt“ bei TELAMO. Große Pop- und Schlagergesten, Gänsehautgarantie mit Chören und Gitarren, Trompeten und tanzbaren Beats: Newcomer Eric Philippi verbindet auf seinem mit Spannung erwarteten Debütalbum etliche Inspirationen, Eindrücke und Erlebnisse zu einem facettenreichen Ganzen. „Schockverliebt“, das erste Album des Sängers, Multiinstrumentalisten und Produzenten, erschien am 03. September 2021 bei TELAMO. 

Weiterlesen »

Schlagerstar Bata Illic erlebt nach vielen Jahrzehnten auch im Herbst des Lebens „Goldene Zeiten“

© Foto: Cover

Seit vielen Jahrzehnten gehört BATA ILLIC zur Elite der deutschen Schlagersänger. Er war bei der ersten ZDF-Hitparade mit dabei, avancierte dort zum Stammgast und ist bis heute ein gern gehörter und angesehener Gast in TV-Shows und bei Schlagerkonzerten.

Weiterlesen »

Tags: release