25.09.2020 09:21

Mit dem Titel "Ich hab gelebt" tritt der legendäre Hit-Komponist Ralph Siegel selbst ans Mikrofon

© Foto: imago / Agentur Baganz

Zum 75. Geburtstag tritt der legendäre Hit-Komponist Ralph Siegel selbst ans Mikrofon: Seine neue Single „Ich hab gelebt“ erscheint am 25. September 2020 bei TELAMO. Ralph Siegel hat deutsche Musikgeschichte geschrieben und den Schlager einschlägig geprägt. Die ganze Welt erinnert sich bis heute an den Eurovision Song Contest Titel "Ein bisschen Frieden", den Ralph Siegel speziell für Nicole komponierte und den Sieg für Deutschland holte.

Am liebsten verbringt Ralph Siegel seinen Urlaub in Forte dei Marmi, eine kleine Promi-Stadt in der Toscana. Dort ist der deutsche Erfolgskomponist besonders für seine Herzlichkeit bekannt und ein gern-gesehener Gast. Geschäftsführer Mirco Clapier erinnert sich immer an die lobenden Worte seiner Cousine Micole, die Mister Grand-Prix stets im Restaurant bediente. "Ich habe Familie in Carrara und ich weiß noch wie meine Cousine mich anrief und sagte: Hier kommt immer ein deutscher Komponist. Kennst du den? Er heißt Ralph Siegel und ist so freundlich und zuvorkommend." erzählt Clapier und kommentiert weiter: "Ralph Siegel ist ein Pionier auf seinem Gebiet und es ist Zeit, eine Zwischenbilanz zu ziehen. Gewiss hat er 'gelebt', aber der Titel 'Ich hab gelebt' wird kein 'Happy Ending', sondern ein 'Happy Beginning' sein."

Die Blickrichtung der neuen Single "Ich hab gelebt" ist dieselbe wie die seiner Autobiografie: Ralph Siegel zieht Zwischenbilanz mit der ergreifenden Klavierkomposition „Ich hab gelebt“, die am 25. September erscheint. Während ein Louis Armstrong den Blick einst über die Vorzüglichkeit der Welt schweifen ließ, geht ein ähnlich reif und beseelt klingender Ralph Siegel am Zeitstrahl der letzten 75 Jahre entlang und fragt: „Und hat denn meine Kraft und meine Leidenschaft etwas Bleibendes geschafft?“


Genau genommen von Siegel als Abschlusstitel des neuen Musicals „Zeppelin“ komponiert, das im kommenden Jahr in Füssen Premiere feiern wird, ist „Ich hab gelebt“ eine ergreifend persönliche Rückschau auf die zurückgelegte Wegstrecke: „Ja, ich folgte meinem Traum, den ich faszinierend fand“, heißt es im Text der wunderschön arrangierten Komposition, für die er auch auf Streicher setzt. Danach erzählt er von Verrücktem, was er jedoch unbedingt ausprobieren musste, von schwierigen Grätschen („… hab die Seele 1.000 Mal verkauft“) – und am wichtigsten: „… bis heut nichts bereut“.

© Foto: imago / Future Image - Bei der Sneak Preview von Ralph Siegels Musical Johnny Blue im Wintergarten Variete, Berlin.

Um die Frage von oben zu beantworten: Im letzten halben Jahrhundert hat Ralph Siegel die deutsche Musikszene geprägt und gestaltet wie kaum ein Zweiter. Gut 2.000 veröffentlichte Titel gehen aufs Konto des Komponisten, Texters, Verlegers, Produzenten und Musikers, der schon als Teenager erste Songideen verfasste – und später sage und schreibe 25 Mal am Eurovision Song Contest („Grand Prix“) teilnehmen sollte.

Geboren in München im Jahr 1945, trat der Sohn einer Operettensängerin und eines Schlagertexters sehr früh in die Fußstapfen seiner Eltern und avancierte endgültig zur ultimativen Schlager-Ikone, als er 1982 Nicole den Grand-Prix-Siegertitel „Ein bisschen Frieden“ auf den Leib schrieb. Die Liste der Schlagerstars, mit denen er davor und danach gearbeitet hat, liest sich wie ein Who-is-Who der deutschsprachigen Entertainmentgeschichte – von Mary Roos bis Peter Kraus, von Udo Jürgens bis Andrea Berg –; dazu verzeichnete sein eigenes Label sogar #1-Hits in den USA (Silver Conventions „Fly Robin Fly“). Auch ein paar unvergessene Fußball- und Volksmusikhymnen der letzten Jahrzehnte stammen aus der Feder des Münchners, der schon 1982 das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen bekam, um 1998 dann mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse geehrt zu werden. Einen ECHO für sein Lebenswerk bekam er 2007.

Download: https://amzn.to/2FYFYVF

„Ich hab gelebt“ – und ich hab Hits geschrieben: Wenige Tage vor seinem 75. Geburtstag, den Ralph Siegel am 30. September feiern wird, erscheint nun ein Geburtstagsständchen von „Mr. Grand Prix“ höchstpersönlich. Dem Grandseigneur der deutschen Schlagerwelt stehen seine eigenen Entwürfe immer noch am besten!

Tags: release