Altes Hackerhaus München
18.02.2022 13:11

Das Münchner Traditionswirtshaus "Altes Hackerhaus" öffnet mit neuem Lichtkonzept und Show-Bar

© Foto: Deine Schlagerwelt. Neue Bar im Hackerhaus mit Bierfass-Stehtische.

Die Münchner Innenstadt ist für seine Vielfalt an Traditionswirtshäusern weltberühmt. Neue Akzente setzt nun das "Alte Hackerhaus" an der Sendlinger Straße 14 mit einem neuen Lichtkonzept, einer Show-Bar direkt im Lokal und ausgewählte urbayerische Gerichte. Wirtsfamilie Christine und Lorenz Stiftl haben das Wirtshaus im Januar 2020 von der Familie Pongratz übernommen. Kurz darauf landete der neue Wirt in die Corona-Pandemie. Seitdem ist sehr viel passiert.

Wer das alteingesessene Wirtshaus kennt, mit seinem typischen „Krimskrams“, der wird eine große Veränderung wahrnehmen. Seit dem 9. Januar 2022 schloss Lorenz Stiftl die Eingangstür und sanierte das Lokal, ohne dabei den typischen Wirtshaus-Charakter zu verlieren. Ganz im Gegenteil: Das neue Lichtkonzept bringt einen freundlichen Charme ins Lokal. Im hinteren Bereich wurde mit einem Architekten eine neue Show-Bar gebaut, mit echten Hacker-Pschorr Bierfässern, die zu Stehtischen umfunktioniert wurden. Alles ist offener, freundlicher und geordneter.

Christine und Lorenz Stiftl

© Foto: Monaco Shots. Wirtsfamilie (l) Christine und (r) Lorenz Stiftl im Innenhof vom Hackerhaus.

Auch die Küche überzeugt mit dem neuen Küchendirektor Jim Reutemann. Viele Jahre lebte und kochte er in New York und folgte in der Corona-Pandemie dem Ruf nach München, direkt zur Stiftl Gastronomie. Köche sind rar und umso mehr freut sich der Gastronom Lorenz Stiftl über den internationalen Zuwachs. Die neue Speisekarte bietet alles, was sich der bayerische Gaumen wünschen kann. Ob eine Rinderkraftbrühe, geräucherte Forelle, Allgäuer Käsespätzle, Waldpilztopf, Pochierter Donau Waller, Lammrücken, Ochsenbackerl, Kalbslüngerl, Sennerbratwürstl aus der hauseigenen Stiftl Metzgerei oder ein saftiges Rinderfilet - die Karte bietet alles, was das Münchner Herz begehrt und wer es lieber fleischlos mag, der wird sich ebenso über die veganen Gerichte freuen.

Zur Stiftl-Gruppe gehört, neben dem Hackerhaus, auch das neue Restaurant "Zum Stiftl" am Marienplatz (ehemals Piazza Maria), das Mitte März öffnen wird. Lorenz Stiftl ist seit vielen Jahren Wirt auf dem Münchner Oktoberfest, bewirtet die Stadien "Audi Sportpark" des FCI Ingolstadt und das Grünwalder Stadion der Löwen. Hochkarätige Events, Volksfeste, Theaterbewirtung und Zeltverleih runden die Stiftl Gastronomie ab.

Aktuell sind die Bauarbeiten im Untergeschoss noch nicht abgeschlossen. Dort entsteht im alten Gewölbekeller eine neue Attraktion, die einen altbekannten Münchner Namen zurück ins Leben ruft. Was dort entsteht ist vielversprechend, aber noch top secret.

Kommentare

Du kannst hier gernen einen Kommentar schreiben. Bitte lies dir die Netiquette und Datenschuzerklärung durch, bevor du einen Beitrag schreibst. Achte stets auf Höflichkeit gegenüber anderen Nutzern. 

Noch keine Einträge vorhanden.