Die Stimmen der Berge - Unendlich frei - 20 Jahre Smago Award
29.04.2021 14:08

Trennung in aller Freundschaft? Da waren es nur noch vier bei den Stimmen der Berge

© Foto: imago / Ralf Müller. Verleihung "20 Jahre Smago-Award" für die Stimmen der Berge.

Moderat wurde mit der letzten Single-Veröffentlichung das Quintett "Stimmen der Berge" als die Popschlager-Boy-Band des Jahres angepriesen. Der Grund dafür: Die Jungs von "Feuerherz" beendeten ihre Karriere. Nun sollte das Quintett an die Erfolgsgeschichte der ersten offiziellen Schlager-Boy-Band Feuerherz anknüpfen. Jedoch geht der Musikstil in eine andere Richtung. Ein Vergleich zu ziehen wäre eine Watsche für Feuerherz - und das höchstpersönlich vom Ex-Label Electrola. Jetzt verlässt der Bassist Simon Käsbauer die Gruppe "Stimmen der Berge". Was folgt? - Die neue Single "Unendlich frei". 

Änderungen sind gut und bringen oftmals frischen Wind ins Haus. Jetzt sind die Stimmen der Berge nur noch zu viert. Simon verlässt auf eigenen Wunsch die Band und will sich seinem Osteopathie-Studium widmen. Die zurückgebliebenen Jungs möchten deutlich machen, dass die Trennung in aller Freundschaft erfolgt ist. Die wahren Gründe muss man nicht immer wissen. Darum sagen wir zu den Jungs: "Macht weiter so!" Für den Bassisten käme ein Spagat zwischen Studium und Musik nicht in Frage. Ob die Trennung für immer ist, das wird die Zukunft auf ein Tablett servieren. 

Nun zieht ein frischer Wind bei den Stimmen der Berge auf und die Jungs veröffentlichen ihre neue Single "Unendlich frei" als Quartett. Mit ihrem Vorgänger-Titel "Für einen Kuss" konnten sie sich wochenlang in den Radio-Charts platzieren. Der Song schaffte es bis auf die Position 19. Jetzt, mit ihrer neuen Single "Unendlich frei" wollen die Stimmen der Berge die Top10 anvisieren. Auch der Sound ist neu. Einer verlässt die Band, ein Neuer kommt. Nun werden die Titel von Rainer Kalb produziert, der auch den Hit-Anwärter "Unendlich frei" komponiert und mit Harry W. Schäfer getextet hat. Mit dieser Zusammenarbeit ist ein neues Klangbild geschaffen worden, welches die Stimmen der Berge noch deutlichen im Bereich des modernen Schlagers etablieren soll. 

Die Stimmen der Berge - Unendlich frei
Auch in den Texten ist die Boygroup der Volksmusik deutlich frecher geworden: "Ich will die Hochhäuser von Manhattan seh'n oder einfach mal nackt im Regen steh'n [...]" Erstmalig wird bei dem Song "Unendlich frei" zum Songende gerappt. Dabei wird der Refrain im schnellen Sprechgesang vorgetragen. Spannend könnte auch die rhythmische Veränderung sein, wenn der Refrain plötzlich im Queen-Rhythmus von "We Will Rock You" daherkommt. Oder wollen die Jungs an den Flashmob-Erfolg "Rock Mi" der bayerischen Boyband voXXclub anknüpfen? Inhaltlich plädieren die Stimmen der Berge dazu, die Zeit der Jugend zu genießen und selbstbestimmt zu erleben: "Was andere denken, ist mir doch egal. Und wenn's mir gefällt, mace ich's gleich noch mal [...]" 

Mit dem Song "Unendlich frei" gehen die Stimmen der Berge ihren erfolgreichen Weg weiter. Dabei möchten sie immer mehr den Weg zum Popschlager einschlagen. Ob ihnen das als Quartett gelingen wird, entscheiden letztendlich die Fans. 

Tags: release

Weitere News

Radio Deine Schlagerwelt ist bis März 2022 klimaneutral und unterstützt zahlreiche Klimaschutzprojekte

© Foto: ClimatePartner München


Seit 2019 ist Radio Deine Schlagerwelt® das erste klimaneutrale Radio weltweit. Jährlich werden unvermeidbare CO2-Emissionen erkannt und durch nationale und internationale Klimaschutzprojekte ausgeglichen. Für ein weiteres Jahr wurden 64,737 Tonnen CO2 kompensiert. Bislang konnten 2019-2020 rund 100 Tonnen CO2 kompensiert werden. Die Klimapolitik nimmt beim Radiosender fahrt auf. 

Weiterlesen »