Jetzt läuft: Lade ... / Sendung:

  • Klimaschutz

    Erste klimaneutrale Radio weltweit

  • Lieben, lieben, lieben

    Tanja Lasch überzeugt mit der starken und eindrucksvollen Pop-Komposition

  • Discofox-Fieber

    Ginas neuer Hit "Italienische Sehnsucht" 

  • Neue DSDS-Jury

    Michael Wendlier, Maite Kelly und Mike Singer

  • Ireen Sheer

    „Ich will die Frau sein, die du liebst“, so lautet die hingebungsvolle neue Single


  • iLOVE Wunschbox

    Dein Wunschtitel in 15 Minuten

  • Girl aus'm Pott

    Tim Peters crushed die Schlagerwelt

  • Joana Kesenci

    DSDS-Drittplatzierte meldet sich zurück

  • Eric Philippi

    Plattendeal beim Münchner Label Telamo

  • O'zapft is

    Start der WirtshausWiesn am 19.09.2020, 12:00 Uhr, im Innenhof vom Hackerhaus 

  • Goodbye Feuerherz

    Mit "Ich nenn es Liebe" beendet Feuerherz die Karriere

Mach die Musik ganz laut

Vivien Gold

Singlefacts

„Mach die Musik ganz laut“ ist ihre erste Single, die selbst für die Künstlerin und ihr Team sehr überraschend in den „ZDF-Fernsehgarten“ berufen wurde, um dort Premiere zu feiern und Vivien Gold ihren allerersten, viel beachteten und gelobten TV-Auftritt zu schenken.

Allein die „megahafte“ Anmoderation von Andrea Kiewel und deren erneute Einladung an die Sängerin aus Cottbus, hat alle umgehauen und die Pläne des Managements von Vivien Gold über Bord geworfen. Man wollte eigentlich erst im Herbst, wenn das Debüt-Album erscheint, mit den Medien starten. Aber der Start-Up im Fernsehen soll jetzt schon sein, sowie im Hörfunk.

Vivien Gold's stete Inspiration und großes Vorbild war schon immer Rosenstolz. Sie lernte früh Peter Plate kennen, der sie ermunterte, ihren musikalischen Weg zu gehen und dass er sie gerne supporten will. Zwölf eigene Texte in einer auffallend schönen Sprache sind in Vivien Gold's Kopf entstanden, die sie dann zusammen mit dem Erfolgs-Produzenten André Stade in Töne umsetzen durfte. Ein Gesamtkunstwerk, das erfrischend anders klingt, manchmal an große Deutsch-Pop-Zeiten erinnert und doch dem modernen Schlager zuzurechnen ist.

Endlich wieder ein Album, in das man abtauchen kann, es mit Genuss erlebt, von Anfang bis Ende. Man kann sich dabei fallen lassen, große Gefühle zulassen und drauf abtanzen. Erst recht auf die fantastischen Remixe von Stereoact, die Vivien Gold damit von Anfang an unterstützen. Das Arrangement ist eine große Ehre und Auszeichnung zugleich.

"Gedankenkarussell", so heißt das Album, das von ihrer, vor allem auch in den Social Media Netzwerken, rasch wachsenden Fan-Gemeinde heiß erwartet wird. Es erzählt von „Kindern dieser Nacht“, erstrahlt in „Neonlicht“, legt „Liebe auf Eis“, bekennt „Wir brennen wieder“, schenkt „1000 kleine Wunder“ und noch so viel mehr. Aber jetzt heißt es erstmal, und das gerade in diesen Zeiten, die uns oft viel zu ruhig und still sein lassen: „Mach die Musik ganz laut“! So heißt die Single, die aktive von ihrem Manager Uwe Hübner über alle Kanäle der "djHitparade" aktiv promotet wird. Mit Erfolg, denn wenn der ehemalige ZDF-Hitparaden Moderator von etwas überzeugt ist, dann voll und ganz.