I lamenti per
i morti

Filmmusik | Klassik

EUR 1,99

inkl. USt.

Die beklagten Toten. Ein Spiel zwischen Wahrheit und Ironie. Menschen starben an den Folgen der Corona-Erkrankung Covdi-19. Doch jene Menschen, die aufgrund von Isolation und Depressionen sich das Leben nahmen, bleiben unbeachtet. Wie viele Menschen starben „durch“ oder „an“ Corona? Patienten mit anderen Krankheitsbildern konnten nicht mehr behandelt werden. Alte Menschen ließ man in Italien sterben, um das Leben von jüngeren Corona-Patienten zu retten. Wie kläglich ist doch das Bild der „Beklagten Toten“ in Wahrheit?! In Italien wurden tausende Tote in Krematorien verbrannt. Hinterbliebene konnten nicht trauen. Ohne Abschied wurde jeder allein gelassen. Auch Mirco Clapier war durch seine Familie in Italien direkt betroffen.

Bereits zu Beginn hört man die Totenrufe der Hörner und Glocken. Die Dramaturgie wird mit Kesselpauken-Schlägen, Crescendo und Decrescendo verstärkt. Tiefe Posaunen und Trompeten erweisen mit einem Glockenspiel die letzte Ehre der beklagten Toten. Schnell ändert sich die Dramatik und lässt vieles in Frage stellen. Clapier versteht es als Schlagzeuger und Perkussionist, die Emotionen der Menschen zu treffen. 

Spieldauer: 05:57 Minuten
Gema-pflichtig
Downloadformate optional: 

  • MP3 320kBits
  • WAVE 41kHz/16Bit
  • Einzelspuren in 48kHz/24Bit